Verkäufer/in

Du hat­test schon als klei­nes Kind dei­nen eige­nen klei­nen Kauf­manns­la­den und wärst sogar in der Lage, dem Teu­fel das Weih­was­ser schmack­haft zu machen? Zusätz­lich bist du stets auf Zack, packst ger­ne mit an und bist schnell für neue Din­ge zu begeis­tern? Dann soll­test du in Betracht zie­hen, eine Aus­bil­dung zum Ver­käu­fer zu absol­vie­ren. 

Ver­käu­fer über­neh­men im Ein­zel­han­del die Ver­ant­wor­tung für Waren jeg­li­cher Art. Sie prü­fen den Bestand ver­schie­de­ner Waren­grup­pen, geben Nach­be­stel­lun­gen auf, sor­tie­ren neue Ware ein, prä­sen­tie­ren die­se mög­lichst anspre­chend und ver­kau­fen die­se dann wie­der an den End­kun­den. Du berätst Dei­ne Kun­den, nimmst Rekla­ma­tio­nen ent­ge­gen und bist jeder­zeit Ansprech­part­ner Num­mer eins.

Die Aus­bil­dung zum Ver­käu­fer dau­ert ins­ge­samt 2 Jah­re. Anschlie­ßend kannst du dich ent­schei­den, ob du das drit­te Lehr­jahr zum Kauf­mann im Ein­zel­han­del dran­hängst.

Hier geht es zu den frei­en Aus­bil­dungs­plät­zen:

Verkaufsgespräch zwischen zwei fröhlichen Menschen

KAUF­MAN­N/-FRAU IM
EIN­ZEL­HAN­DEL

Als Kauf­man­n/-frau im Ein­zel­han­del absol­vierst du eine dua­le Aus­bil­dung (Schu­le und Ein­satz­ort).
Drei Jah­re lang berei­test du dein theo­re­ti­sches Wis­sen in der Berufs­schu­le vor. Auf dem Stun­den­plan ste­hen unter ande­rem Fächer wie Deutsch, Mathe­ma­tik oder Rech­nungs­we­sen.

Kauf­leu­te im Ein­zel­han­del sind ech­te Mul­ti­ta­len­te. Ent­schei­dest du dich für die­sen Beruf, bist du unter ande­rem der ers­te Ansprech­part­ner für die Kun­den und berätst sie bei jeg­li­chen Fra­gen rund um Schu­he und Mode­the­men. Somit ist es enorm wich­tig, dass du bes­tens über die Waren im Geschäft und den modi­schen Ent­wick­lun­gen im Han­del infor­miert bist.
Um eine fach­ge­rech­te Bera­tung zu gewähr­leis­ten und die Wün­sche Dei­ner Kun­den zu erfül­len, soll­test Du Eigen­schaf­ten, Hand­ha­bung und Funk­tio­nen der Pro­duk­te ken­nen. Du soll­test über­zeu­gend wir­ken und auch bei schwie­ri­gen Kun­den stets einen freund­li­chen Abschluss fin­den.
Die Aus­bil­dung dau­ert ins­ge­samt 3 Jah­re. Die Aus­bil­dung kann unter bestimm­ten Vor­aus­set­zung ver­kürzt wer­den. Ein bestimm­ter Schul­ab­schluss ist für die Aus­bil­dung als Ein­zel­han­dels­kauf­mann / Ein­zel­han­dels­kauf­frau gesetz­lich nicht vor­ge­ge­ben.

Hier geht es zu den frei­en Aus­bil­dungs­plät­zen:

Zwei junge Mitarbeiter

FACHWIRT/IN FÜR
VER­TRIEB IM EIN­ZEL­HAN­DEL

Die Aus­bil­dung zum Fach­wirt / zur Fach­wir­tin für Ver­trieb im Ein­zel­han­del, ermög­licht Dir den ers­ten Schritt in eine füh­ren­de Posi­ti­on, wie z.B. als Sub­sti­tut, stell­ver­tre­ten­de Fili­al­lei­tung oder Fili­al­lei­ter.
Außer­dem besteht die Mög­lich­keit spä­ter auch in die Bereichs- und Regio­nal­ver­kaufs­lei­tung auf­zu­stei­gen.

Die Vor­aus­set­zung für die­se Auf­stiegs­aus­bil­dung, ist die Hoch­schul­rei­fe oder die Fach­hoch­schul­rei­fe. Die Aus­bil­dung dau­ert ins­ge­samt 36 Mona­te. Die Theo­rie­pha­sen fin­den in Block­se­mi­na­ren am Bil­dungs­zen­trum des Ein­zel­han­dels (BZE) in Sprin­ge statt. In den ers­ten 18 Mona­ten absol­vierst Du die Aus­bil­dung zum Kaufmann/ zur Kauf­frau im Ein­zel­han­del. In den wei­te­ren 18 Mona­ten berei­test Du dich auf die Prü­fung zum Fach­wirt / zur Fach­wir­tin für Ver­trieb im Ein­zel­han­del vor, die du am Ende dei­ner Aus­bil­dung vor der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer ablegst.

Hier geht es zu den frei­en Aus­bil­dungs­plät­zen:

Eine Frau hält ein Modell eines Schuhs